Karte
Balkan
Jetzt eigene Landkarte erstellen
StepMap Balkan
Kroatien 2
Jetzt eigene Landkarte erstellen
StepMap Kroatien 2
Bilder
hier tobte der Krieg

hier tobte der Krieg

an der blauen Donau

an der blauen Donau

auf dem Heimweg: Vogtlandschanze

auf dem Heimweg: Vogtlandschanze

auf dem Heimweg: Götschtalbrücke

auf dem Heimweg: Götschtalbrücke

auf dem Heimweg: Elbsandsteingebirge

auf dem Heimweg: Elbsandsteingebirge

auf dem Heimweg: Dresdener Zwinger

auf dem Heimweg: Dresdener Zwinger

auf dem Heimweg: Dresdener Zwinger

auf dem Heimweg: Dresdener Zwinger

auf dem Heimweg: Semperoper in Dresden

auf dem Heimweg: Semperoper in Dresden

auf dem Heimweg: Frauenkirche in Dresden

auf dem Heimweg: Frauenkirche in Dresden

An den Buchten des Balkans

eine Reise durch das ehemalige Jugoslawien - oder auch - Adria, Karl May und Sonne

Vukovar

Das Hotel "Lav", zu deutsch Löwe, ist meine nächste Bleibe. Die Stadt, ca. 45.000 Einwohner, wurde im Bürgerkrieg stark zerstört und auch heute sind noch längst nicht alle Kriegsspuren beseitigt und Schäden repariert. Dennoch fühle ich mich hier sehr wohl, fließt doch die Donau fast an meinem Hotelfenster vorbei. Auf dem Fluss liegt ein Restaurantschiff, Vukovar verfügt über den größten kroatischen Donauhafen. Es ist ein ruhiger milder Sommerabend und ich freue mich schon auf das Abendessen draußen auf der Hotelterrasse. Ich bestelle heimischen Zander und kroatischen Wein und bin auch sehr zufrieden – bis die Mücken mich ausgespäht haben. Ein Spray habe ich nicht dabei und es ist einfach nicht mehr möglich, gemütlich im Garten sitzen zu bleiben. Etwas verärgert flüchte ich in die Hotelbar.

Die Weiterfahrt gefällt mir. Vorbei an Weinbergen und Obstgärten komme ich durch kleine Orte mit schönem Blumenschmuck, bei vielen Häusern ist der Balkon bunt herausgeputzt. Einige Male freue ich mich über ein Storchennest auf einem Strommast. Hin und wieder steht ein Kruzifix vor einem Hauseingang. Am Straßenrand werden von den Bauern Paprika, Tomaten, Öl und Knoblauchzöpfe feilgeboten. Bei Varaždin heißt es dann leider Abschied nehmen von Kroatien. Ein Zollbeamter erinnert mich, den Sicherheitsgurt anzulegen.

Hinter der Grenze halte ich kurz an und stärke mich in einer slowenischen Gostilina, einer Raststätte. Die Preise auf der Speisekarte sind in Euro ausgezeichnet. Mehrere Male überquere ich die Drava. Kurz hinter Graz verlasse ich die Autobahn und übernachte in einem österreichischen Landgasthof. Ein 87 Jahre alter angetrunkener Gast trauert der Hitlerzeit nach und meint zu allem Überfluss noch, ich sei ein Offizieller von Bayern München. Was zu viel Weingenuss doch anrichten kann.

In Deutschland angekommen verlasse ich in der Oberpfalz die Autobahn und fahre auf gut ausgebauten Bundesstraßen weiter bis ins Vogtland, bleibe in der Nähe von Plauen und sehe mir die Vogtlandarena und die Göltzschtalbrücke an. Nach Besichtigung der Bastei im Elbsandsteingebirge und der Dresdener Frauenkirche geht es schnurstracks nach Hause.
An einem der nächsten Tage werde ich wohl versuchen, alle Pickerl von der Windschutzscheibe zu kratzen.

Fazit

Die Reise hat mir gut gefallen, ich hatte trotz der vielen gefahrenen Kilometer überhaupt keine Probleme. Allerdings hätte ich mir ein etwas milderes Klima gewünscht. Ich würde diese Fahrt jederzeit im Frühling oder Herbst gern wiederholen, aber bestimmt nicht im Hochsommer.

Kleiner Ländersteckbrief
(Quelle: Auswärtiges Amt, Stand August 2008)

Republik Albanien (AL)

  • Staatsform: Parlamentarische Republik
  • Größe: 28.748 qkm
  • Einwohner: gut 3 Mio.
  • Konfession: Religionsverbot 1990 aufgehoben, ca. 70 % Moslems,
  • 20 % Griechisch-Orthodoxe, 10 % Katholiken
  • Hauptstadt: Tirana, gut 500.000 Einwohner
  • Unabhängig seit: 1912
  • Währung: Lek, 1 Euro ~ 120 Lek

Bosnien und Herzegowina (BIH)

  • Staatsform: Demokratischer Bundesstaat
  • Größe: 51.129 qkm
  • Einwohner: ca. 3,8 Mio.
  • Konfession: knapp 50 % Moslems, 34 % Serbisch-Orthodoxe,
  • gut 15 % Katholiken
  • Hauptstadt: Sarajewo, ca. 400.000 Einwohner
  • Unabhängig seit: 09.01.1992
  • Währung: Konvertible Mark (KM), 1 Euro = 1,96683 KM und entspricht der früheren DM

Republik Kosovo (KS)

  • Staatsform: Republik
  • Größe: 10.877 qkm
  • Einwohner: über 2 Mio.
  • Konfession: mehrheitlich Moslems
  • Hauptstadt: Priština, ca. 550.000 Einwohner
  • Unabhängig seit: 17.02.2008
  • Währung: Euro

Republik Kroatien (HR)

  • Staatsform: Parlamentarische Demokratie
  • Größe: 56.538 qkm
  • Einwohner: über 4 Mio.
  • Konfession: 88 % Katholiken, 4 % Serbisch-Orthodoxe, 1 % Moslems
  • Hauptstadt: Zagreb, ca. 780.000 Einwohner
  • Unabhängig seit: 25.06.1991
  • Währung: Kuna (Kn), 1 Euro ~ 7,1 Kn

Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien (MK)

Staatsform: Republik/Parlamentarische Demokratie
Größe: 25.713 qkm
Einwohner: gut 2 Mio.
Konfession: ca. 70 % Mazedonisch-Orthodoxe, ca. 25 % Moslems,
Hauptstadt: Skopje, ca. 580.000 Einwohner
Unabhängig seit: 08.09.1991
Währung: Denar (MKD), 1 Euro ~ gut 60 MKD

Montenegro (MNE)

  • Staatsform: Republik
  • Größe: 13.812 qkm
  • Einwohner: über 600.000
  • Konfession: ca. 75 % Serbisch-Orthodoxe, 15 % Moslems,
  • 3,5 % Katholiken
  • Hauptstadt: Podgorica, 140.000 Einwohner
  • Unabhängig seit: 03.06.2006
  • Währung: Euro

Republik Serbien (SRB)

  • Staatsform: Republik
  • Größe: 77.484 qkm
  • Einwohner: ca. 7.500.000
  • Konfession: 85 % Serbisch-Orthodoxe, 6 % Katholiken, 3 % Moslems
  • Hauptstadt: Belgrad, ca. 2 Mio. Einwohner
  • Unabhängig seit: 1992 mit Montenegro als Bundesrepublik Jugoslawien, 2003 als
  • Staatenbund Serbien und Montenegro
  • Währung: Serbischer Dinar (RSD), 1 Euro ~ 80 RSD

Republik Slowenien (SLO)

Staatsform: Republik/Parlamentarische Demokratie
Größe: 20.273 qkm
Einwohner: gut 2 Mio.
Konfession: ca. 57,8 % Katholiken, 2,4 % Moslems, 2,3 % Orthodoxe,
0,9 % Protestanten
Hauptstadt: Ljubljana (Laibach), über 265.000 Einwohner
Unabhängig seit: 1991
Währung: Slovenski Tolar (SlT), 1 Euro ~ 225 SlT

Reisebericht bewerten (bisher 1 Stimmen)