Home # Reiseberichte # Asien # Indien und Nepal # Kathmandu und Kathmandutal II  · 
Karte
Indien
Landkarte von StepMap
StepMap Indien
Bilder
Töpfer in Bhaktapur

Töpfer in Bhaktapur

Tempelfigur

Tempelfigur

Indien und Nepal

vom Ganges zum Himalaja

Kathmandu und Kathmandutal II

Ein Schlangenbeschwörer mit vier Schlangen zeigt in unserer Gasse seine Kunststücke.
Wir unternehmen einen Ausflug nach Bhaktapur, einer früheren Königsresidenz, heute auch Bhadgaon genannt. Viele "students" umwerben uns und bieten sich als Guide an.

Auch auf dem hiesigen Durbar-Square befinden sich schöne historische Bauwerke.
Auf einem Töpfermarkt sehen wir den geschickten Handwerkern zu. Kinder verdienen sich ihr Geld in einer Teppichfabrik.

Nargakot liegt etwa 20 km von Kathmandu entfernt. Wir hatten gelesen, dass man von dort einen optimalen Ausblick auf die Himalaja-Bergkette hat. Auf dem Weg zum Bus kommt uns eine deutsche Frau, die wir in Pokhara getroffen haben, entgegen. Einmal müssen wir den Bus wechseln und in ein Fahrzeug steigen, das schon von einigen Menschen und vier Ziegenböcken belegt ist. Dann beginnt die zweistündige abenteuerliche Fahrt. Es ist partout kein Platz mehr frei, trotzdem steigen weitere Reisende hinzu, werden Mehlsäcke und andere Frachten in das Innere des Fahrzeugs geschoben, auch ein Öltank, der danach im Bus aufgetankt wird.

Vor mir steht ein angetrunkener Nepali mit unangenehmer Alkoholfahne. Glücklicherweise endet auch diese Fahrt einmal, wir fliehen vor den üblichen Schleppern auf den Berg und haben dann das Panorama der Achttausender vor uns, leider ist es etwas diesig. Der Rückweg ist weniger beschwerlich.

An einem der nächsten Tage fahren wir mit dem Tuk-Tuk nach Patan, der ältesten Stadt im Kathmandutal und besichtigen auch dort das Zentrum und insbesondere den Durbar-Square, einige buddhistische Tempel, besonders den Kwa Bahal, den Goldenen Tempel, eine prächtige Klosteranlage. Patan gilt als die Stadt des Buddhismus.
Ein Schlangenbeschwörer wirbt um Aufmerksamkeit.
Mit dem Bus fahren wir zurück, mir fällt auf, dass drei Nepalesen auf einem Sitz genügend Platz haben wo wir Europäer zu zweit schon Platzprobleme bekommen.

Viele Tibeter leben in Nepal, der Sticker "Free Tibet" ist allgegenwärtig. Wir überlegen kurz, ob wir an einer organisierten Fahrt nach Lhasa teilnehmen, lassen den Gedanken dann aber aus Zeit- und anderen Gründen fallen.
Auf dem Markt kaufe ich einen kleinen Teppich aus Yak-Wolle.

Mit einer B 757 der Royal Nepal Airlines fliegen wir nach Delhi.

Reisebericht bewerten (bisher 2 Stimmen)