Karte
Kroatien
kroatien Landkarten auf stepmap.de
StepMap Kroatien
Buchtipps
Bilder
Diokletianpalast

Diokletianpalast

Diokletianpalast

Diokletianpalast

Diokletianpalast

Diokletianpalast

Diokletianpalast

Diokletianpalast

Diokletianpalast

Diokletianpalast

Diokletianpalast

Diokletianpalast

Diokletianpalast

Diokletianpalast

Diokletianpalast

Diokletianpalast

Riva

Riva

Riva

Riva

Gregor von Nin

Gregor von Nin

Gregor von Nin

Gregor von Nin

Goldenes Tor

Goldenes Tor

Nachtatmosphäre

Nachtatmosphäre

Trg Republike

Trg Republike

Trg Republike

Trg Republike

Trg Republike

Trg Republike

Sv. Frane

Sv. Frane

Stadtstrand Bačvice

Stadtstrand Bačvice

Stadtstrand Bačvice

Stadtstrand Bačvice

Split – Hvar – Dubrovnik

ein Kurztrip an die Adria

Split

Am 24. Mai 2011 besteigen Hartmut, Horst und ich in Hannover den Airbus und fliegen mit Germanwings nach Split, der Flug dauert knapp zwei Stunden.
Bis zum Zentrum sind es dann noch gut 20 km, die Busse am Airport orientieren sich an den Flugbewegungen und so hält sich die Wartezeit in Grenzen.

Unser Hotel „Bellevue“ liegt direkt neben dem Diokletianpalast am Trg Republike, dem Republikplatz. Es handelt sich um ein altes ehrwürdiges Gebäude mit romantischem Charme. Unseren ersten Drink nehmen wir hier im Schatten seiner Arkaden ein.

Die Altstadt von Split besteht eigentlich nur aus dem erwähnten Komplex. Es handelt sich dabei um die einzige Palastanlage Dalmatiens aus der Römerzeit. Wir lassen uns Zeit und wandern gemächlich durch die kleinen verschlungenen Gässchen. Bars, Imbisslokale, Hotels, Souvenirstände und andere Geschäfte sind in den alten Bauten angesiedelt. Im Reiseführer wird der Diokletianpalast mit seinen 220 Gebäuden als lebendiges Herz der Stadt bezeichnet.

Er ist von allen Seiten begehbar, das Goldene Tor an der Nordseite mit dem Denkmal des Bischofs Gregor von Nin ist wohl der bekannteste Einlass. Es heißt, dass jeder Besucher, der seine Hand auf die Fußspitze der Statue legt, eines Tages nach Split zurückkehren wird.

Aber die Stadt besteht nicht nur aus alten Bauwerken. Gegenüber dem Palast auf der Südseite erstreckt sich die Riva, eine marmorne Seepromenade. Hier wetteifern Eisdielen, Restaurants und Bistros um Kundschaft, alles scheint sich draußen abzuspielen. Und immer hat man das Mittelmeer und den Hafen vor Augen.

Abends halten wir uns auf der Promenade oder im Palast auf, meistens finden wir einen Tisch an der frischen Luft und frönen dem Kartensport. Ein Wirt scheint uns zu mögen, denn er spendiert eine Runde Schnaps. An einem der Abende unterhalten uns fünf junge Männer mit schöner Chormusik. Hübsche Frauen verteilen Flyer und laden uns mit einem Augenzwinkern ein, ihren Nightclub zu besuchen.

Am nächsten Tag wandern wir am Wasser entlang zu einer Bucht nahe dem Stadtzentrum. Auch hier stehen viele Tische unter dem Schutz von Sonnenschirmen. Der Strand ist gut belegt und einige Menschen erfrischen sich im Wasser.


Split zählt etwa 200.000 Einwohner und ist damit größte Stadt Dalmatiens und das Zentrum für Wirtschaft, Bildung und Kunst. Die Stadt ist lebendig und voller Menschen, aber nicht touristisch überlaufen.


Reisebericht bewerten (bisher 18 Stimmen)