Karte
Frühling an der Costa del Sol
Landkarte von StepMap
StepMap Frühling an der Costa del Sol
Buchtipps
Bilder
am Strand

am Strand

hier kann man(frau) shoppen

hier kann man(frau) shoppen

stürmische See

stürmische See

Frühling an der Costa del Sol

Torremolinos, Granada, Gibraltar

Torremolinos

An den letzten Tagen meines sechsten Lebensjahrzehnts möchte ich es noch einmal richtig "krachen lassen". Deshalb fahre ich nach der Landung in Malaga mit dem Zug gleich weiter bis Torremolinos. Der Ort gilt zwar wegen der Hochhäuser als gewöhnungsbedürftig, dafür ist aber, wie ich mich erinnere, abends richtig was los. Im Hotel "Marina Sur" hatte ich ein preiswertes Zimmer gebucht. Es liegt ein paar hundert Meter vom Strand entfernt, in die Innenstadt benötigt man zu Fuß etwa eine halbe Stunde.

Schnell einchecken, kurz frisch machen und schon kann der Abend beginnen. Jetzt im März 2010 zeigt das Thermometer abends noch angenehme 15 Grad an, tagsüber steigen die Temperaturen auch schon auf über 20 Grad. Welch ein Unterschied zu den kalten Monaten in Deutschland, wo sich der seit Jahrzehnten stärkste und längste Winter noch nicht endgültig verabschiedet hat.

Auf dem Weg ins Zentrum komme ich an diversen Bars, Diskotheken und Nachtclubs vorbei, doch sie haben geschlossen. Liegt es daran, dass heute Sonntag ist? Später in den Fußgängerzonen begegne ich nur älteren Leuten und konstatiere, der Reiseführer hat doch Recht wenn er schreibt, dass Torremolinos außerhalb der Saison den Werbeverkaufsfahrten und Reisegruppen jenseits der 70 vorbehalten ist. Dieser Eindruck bestätigt sich auch Stunden später im "Marina Sur", wo die Hotelbar zum Ballsaal für Seniorentanz umfunktioniert war.

Am nächsten Morgen checke ich aus, fahre mit dem Zug nach Malaga, gehe zum benachbarten Busbahnhof und nach ein paar Minuten starten wir nach Granada. Unterwegs kommen wir an riesigen Olivenhainen vorbei. Rund zwei Stunden später erreichen wir unser Ziel.